Freitag, 25. November 2016

Urlaub in Miami - Ausflug nach Naples



Wo liegt Naples denn eigentlich?

Naples liegt im Südwesten Floridas an der Küste des Golfs von Mexiko. Von Miami aus sind es ca. 170 km. Die Fahrt dauerte also bei weitem nicht so lange, wie nach Key West.
Es ist eine wunderschöne und vor allem ruhige Gegend, die für mich das typische Florida verkörpert. Überall sind traumhafte Villen und Häuser direkt am Strand. Diese sind von Palmen umsäumt. Es war einfach traumhaft in Naples. Außerdem waren die Sträne wunderschön. Ich kann nur jedem, der eh schon in Miami ist empfehlen, einen Abstecher dorthin zu machen.





The Naples Pier

Am schönsten war es bei unserem Aufenthalt definitiv am Naples Pier. Wow sag ich euch. Der Pier geht sehr weit ins Wasser, wie ihr auf den Fotos sehen könnt. Und hier geht die Party ab. Die Party der Meeresbewohner. Tausende von kleinen Fischen tümmeln sich hier im Wasser. Und das lockt natürlich auch viele andere Tiere an. So fliegen wahnsinnig viele Vögel durch die Luft. Im Wasser haben wir außerdem noch massenhaft Quallen entdeckt. Ihhh.



Aber auch zwei Delfine und drei Rochen konnten wir sehen. Es war wirklich wunderschön. Ich glaube, wir waren schon alleine über eine Stunde auf dem Pier und haben ins Wasser gestarrt. Angeblich sieht man hier immer mindestens einen Delfin. Versucht einfach mal euer Glück, wenn ihr da sei.




 wunderschöne Häuser und Villen

Auf den oberen Fotos könnt ihr endlich mal diese wahnsinnig tollen Häuser sehen. Wunderschön sage ich euch. Wir haben ernsthaft überlegt, ob wir nicht nach Naples auswandern wollen. So eine Villa am Strand hat schon was für sich. Zwei Stunden sind wir bei bestimmt 34°C durch die Gegend gelaufen und haben die wunderschönen Häuser bestaunt. Florida-Feeling. Aber man sah niergends Bewohner der Häuser. Alles war wie ausgestorben. Vielleicht mussten alle arbeiten, oder es war ihnen zu heiß? Ich weiß es nicht. Das mit dem Auswandern behalte ich jedenfalls mal im Hinterkopf. Man kann ja nie wissen. Und Naples würde sich da echt anbieten 💟💓💗



Delnor-Wiggins Pass State Park

Zum Schluss sind wir noch an einen Strand gefahren, den wir eher zufällig entdeckt haben. Mit Google Maps haben wir nach einem Strand gesucht und diesen gefunden. Erst als wir da waren, stellten wir fest, dass es sich dabei um den Delnor-Wiggins Pass State Park handelt.
Der Strand war super. Es waren nur wenige Menschen da, der Wellengang war prima und überall konnte man Muscheln finden. Hier habe ich auch eine Hand voll gesammelt. Mach ich in jedem Urlaub, geschweigedenn es gibt Muscheln.

An diesem Strand war auch ein Schildkrötennest abgesteckt. Schade, ich hätte die kleinen Tierchen gerne schlüpfen gesehen. Außerdem waren überall am Strand Vögel unterwegs, die überhaupt nicht scheu waren. Wirklich lustig. Ein paar Deutsche haben uns erzählt, dass man hier angeblich auch Delfine, Haie oder Rochen im Wasser sehen kann. Auf Haie und Rochen könnte ich während dem Schwimmen verzichten. Aber Delfine? Ich liebe diese Tiere!


Leider war das heute auch schon der letzter Post aus meiner Urlaubs-Reihe. Da bin ich jetzt selbst ein wenig traurig, da ich mir den Urlaub mit jedem Post noch etwas zurückgeholt habe. Aber gut, demnächst werde ich die Fotos drucken lassen und danach muss ich sie einkleben. Da schwelgt man meistens auch nochmal in Erinnerung. Hat euch meine Urlaubs-Reihe gefallen? Würdet ihr so etwas gerne öfter lesen?

Kommentare:

  1. Sehr schöne Urlaubsfotos und ich liebe diesen Häuserstil. Irgendwie haben die Häuser ein bisschen was von einem Puppenhaus, aber in elegant ;)

    Deine Wehmut kann ich total verstehen. Danke, dass du uns auf deine Reise migenommen hast ;)

    LG, Tina von www.tinainthemiddle.com

    AntwortenLöschen
  2. Ahh, was für wunderschöne Bilder! Da bekommt man ja total Fernweh :)

    Ps. Auf meinem Blog findet gerade eine Blogvorstellung statt, ich würde mich unglaublich freuen wenn du teilnimmst! ☾

    Ganz liebe Grüße, Julia | www.sere-ndipity.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschöne Fotos. Naples sieht nach einem bezaubernden Fleckchen aus, der Pier und der Strand allgemein sind wirklich wunderschön. Schade, dass du so wenig, bzw. keine Bewohner gesehen hast. Aber vielleicht waren die tatsächlich arbeiten, die Villen kosten ja bestimmt auch einiges :-D.
    Bei deinen schönen Fotos bekommt man direkt Fernweh!


    Liebste Grüße,
    Jane von Shades of Ivory

    AntwortenLöschen
  4. Ein toller Abschluss der Post-Reihe. Was für unglaublich tolle Bilder! Ich freue mich schon auf das nächste Jahr. Dann starten wir auch wieder eine Fernreise.

    AntwortenLöschen
  5. Wenn ich die Fotos sehe, werde ich echt traurig, dass hier momentan Winter ist. Jetzt habe ich Fernweh, obwohl ich noch nie in Miami war :-)
    Liebst, Lea.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und beantworte gerne euere Fragen!