Montag, 17. Oktober 2016

Das solltet ihr in New York unternehmen - Teil II

So, heute folgt auch schon der zweite Teil zum Beitrag "Das solltet ihr in New York unternehmen". Den ersten Teil könnt ihr übrigens hier finden. Auch ein dritter Beitrag dazu wird noch online kommen. Den Post habe ich etwas umgewandelt, denn eigentlich geht es um die Sachen, die wir unternommen und besichtig haben. Allerdings sehe ich das gleichzeitig als Tipps für euch.
Denn auch ich habe mich vor unserer Reise auf vielen Blogs umgeschaut und so nach und nach zusammen geschrieben, was wir unbedingt unternehmen sollten.
Heute beschäftigen wir uns mit den Themen "Ground Zero Memorial und Museum", "durch die Straßen schlendern", "Rockefeller Center" und "Staten Island Ferry".




Ground Zero Memorial
Natürlich mussten wir zum Ground Zero Memorial. Ich denke, jeder der New York City besucht, wird an diesem Platz mal vorbei schauen.
Es herrscht eine ganz komische Stimmung an diesem Ort. Man hört das Rauschen des Wassers und das Geplappere der Menschen, aber trotzdem ist man ganz in sich gekehrt. So war es zumindest bei mir. Plötzlich war das, was ich aus dem TV kannte so nah und so real. Damals, als Kind, saß ich ganz schockiert vorm Bildschirm und verstand gar nicht richtig, was da passiert ist. Und jetzt, da stehe ich genau an diesem Ort. Man findet die Namen der Verstorbenen um die Brunnen der Türme. Bei manchen Namen stecken Rosen oder Flaggen. Auch ich gedenke der Verstorbenen und hoffe, dass so etwas nicht noch einmal passiert. Meiner Meinung nach ist es ein sehr schöner Ort, um an die Verstorbenen zu denken und das Geschehene nicht zu vergessen.



Ground Zero Museum (180 Greenwich Street, New York, NY 10007, Vereinigte Staaten)
Vom Museum habe ich keine Fotos gemacht. Das fand ich irgendwie unangebracht. Ich wollte da auch eigentlich gar nicht rein. Auf einem anderen Blog habe ich bereits gelesen, wie bedrückend das Museum ist. Gefundene Gegenstände der Verstorbenen, Suchzettel, Fotos, Videos. Ich habe mich trotzdem von meinen Mitreisenden überreden lassen.
Und meine Befürchtungen bewahrheiteten sich. Es war interessant, keine Frage, aber auch wirklich wahnsinnig bedrückend. Am schlimmsten fand ich einen quadratischen Raum mit den Fotos aller Verstorbenen. An verschiedenen Computern konnte man mehr zu den einzelnen Personen nachlesen.
Personen (ob es Verwandte waren, weiß ich nicht) weinten an den Computern. Es war schlimm und ich war zu Tränen gerührt. Videos, bei denen sich Menschen aus den Towern stürzten, zerstörte Feuerwehrautos, dessen Insassen ums Leben kamen, gefundene persönliche Gegenstände. Meine Laune war am Tiefpunkt und ich war froh, als wir wieder draußen waren.
Mein Freund dagegen fand es wirklich super interessant und hat sich alles ganz genau angesehen. Die Meinungen sind verschieden. Ich hätte es definitiv nicht gebraucht!



Durch die Straßen schlendern
Das ist etwas, das man unbedingt machen sollte in New York. Sonst verpasst man wirklich schöne Eindrücke und Seiten New Yorks. Außerdem sieht man immer wieder schöne Plätzchen oder typische New Yorker Fotomotive. Wir sind unter anderem mal zufällig zu einem riesigen Markt gestoßen, durch den wir natürlich dann durchgeschlendert sind. Hätten wir, wenn wir mit der Bahn gefahren wären, natürlich verpasst.
So haben wir übrigens auch einen "Biergarten" mitten in New York (The Standard, High Line, 848 Washington St, New York, NY 10014) gefunden, welcher sich in Chelsea befand. In diesem Viertel haben wir außerdem bei einem Spaziergang Ben Stiller angetroffen. Ja wirklich, ich konnte es selbst kaum glauben. Ich hätte ja auch ein Foto mit ihm, allerdings gucke ich da nicht wirklich "schön", weshalb ich es euch nicht zeigen werde.



Das Rockefeller Center (oder Top of the Rock) - was für eine Aussicht (45 Rockefeller Plaza, New York, NY 10111, Vereinigte Staaten)
Uns war von Anfang an klar, dass wir auf das Rockefeller Center und das Empire State Building wollten. Eines am Tag und das andere bei Dunkelheit. Wir haben uns bei Helligkeit für das Rockefeller Center entschieden, da man einen tollen Blick auf das Empire State Building hat und somit das typische Foto von New York machen kann. Als wir endlich auf der Aussichtsplattform ankamen, waren wir wirklich regelrecht sprachlos. Die Aussicht ist einfach atemberaubend.
Die Aussichtsplattform ist durch große Glasscheiben gesichert. Zwischen diesen Glassscheiben sind allerdings immer wieder großzügige Schlitze, durch die man toll hindurch fotografieren kann.
Ein Erlebnis, das man in New York City auf keinen Fall verpassen darf! Das Rockefeller Center ist überigens das 16. höchste Gebäude in der Stadt.
Ein Ticket kostet momentan 32 $. 




Die Fahrt mit der Staten Island Ferry - an der Freiheitsstatue vorbei (1 Bay Street, Staten Island, NY 10301)
Diesen Tipp habe ich selbst tatsächlich aus dem Reiseführer. Man mag es kaum glauben, aber für besondere Reisen kaufe ich mir echt noch Reiseführer in Papierform. Find ich einfach schön, wenn man darin rumblättern kann. Lange haben wir überlegt, ob wir direkt zur "Statue of Liberty" fahren und raufsteigen sollen. Und wir haben uns dagegen entschieden. Der Urlaub kam uns eh verdammt teuer, also sind wir lediglich mit der Staten Island Ferry an der Statue vorbei gefahren.
Das hat uns aber wirklich gereicht. Sollte euch das auch genügen, kann ich euch die kostenlose Staten Island Ferry nur wärmstens ans Herz legen. Diese fährt ungefähr alle zwanzig Minuten von der oben genannten Adresse los. Schaut nur, dass ihr beim Einsteigen auf die rechte Seite kommt, denn nur von hier aus könnt ihr die Statue sehen. Bei der Rückfahrt ist es dann logischerweise die linke Seite.
Und nehmt euch irgendein Tuch, oder sogar eine Kopfbedeckung mit. An Bord ist es an der Rehling wirklich wahnsinnig windig.
Die Freiheitsstatue sieht man beim vorbei fahren sehr sehr schön. Zudem hat man einen tollen Blick vom Wasser aus auf New York. Wirklich eine gute Empfehlung für den Aufenthalt in dieser tollen Stadt!


Ich hoffe, dass euch auch mein zweiter Bericht gefallen hat. Der dritte wird entweder noch diese oder spätestens nächste Woche online kommen!


Kommentare:

  1. Ein super tolle Bericht! Ich möchte auch so gerne nach New York!

    AntwortenLöschen
  2. Was für wundervolle Bilder, vor allem das vorletzte. So schön.
    Ich muss unbedingt mal nach NYC.

    Liebe Grüße Pierre von Milk&Sugar

    AntwortenLöschen
  3. Für mich wäre das Ground Zero Museum auch gar nichts gewesen. Das ist eher etwas, wohin man mit der Schulklasse zwar zwangsläufig gemusst hätte, aber ich hätte vermutlich tagelang Alpträume danach...
    Die anderen Sachen hören sich echt spannend an, vor allem die Fahrt mit der Staten Island Ferry ist ein guter Tipp für Leute, die gerne auf Schiffe gehen!
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Tipps!
    Alleine bei den Bildern vom Ground Zero Memorial wird mir irgendwie anders. Ich kann mir gar nicht vorstellen direkt davor zu stehen :x

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Bilder <3!
    Hoffentlich komme ich auch irgendwann mal nach NY :)
    LG Petra
    http://www.kirschbluetenblog.at

    AntwortenLöschen
  6. Was für wundervolle Bilder. Für uns geht es Anfang Dezember das zweite Mal nach New York. Ich freue mich schon richtig darauf. Ground Zero fand ich auch sehr bedrückend...

    Liebe Grüße Kristina von KDSecret

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Bilder und Eindrücke. Ich war im Mai 2 Wochen in New York und freue mich schon, wenn es das nächste mal dahin geht!

    Liebste Grüße,
    Ricarda von CATS & DOGS: http://www.wie-hund-und-katze.com

    AntwortenLöschen
  8. Das sind wirklich Orte, die man besuchen sollte. Die Bilder sind toll geworden und ich kann es kaum erwarten auch Mal New York zu besuchen.:)

    LG Gilda

    AntwortenLöschen
  9. ich war noch nie in New York, danke für die tollen Tipps :)

    Liebste Grüße, paapatya von paapatya.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  10. Hach toller Post! :) Dazu müsste man nur erstmal nach New York kommen haha :D

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und beantworte gerne euere Fragen!