Mittwoch, 13. Juli 2016

Unser Ausflug ins Berchtesgadener Land


Wie ihr ja bereits wissen dürftet, waren mein Freund und ich am letzten Wochenende zuerst in Salzburg und anschließend noch im Berchtesgadener Land. Da mir der letzte Teil unseres Kurzurlaubes besser gefallen hat, als der erste, will ich euch euch zuerst darüber berichte.
Für meinen Freund und ich war das der erste Ausflug dieser Art. Bisher waren wir eigentlich immer nur im Strandurlaub. Erstaunlicherweise hat uns gerade dieser "Berg- und Wanderurlaub" supergut gefallen. Das wir definitiv nicht der letzte gewesen sein.
Ich entschuldige mich bereits jetzt für die Bilderflut, aber ich konnte mich einfach nicht für weniger entscheiden.
Im folgenden Beitrag erzähle ich euch also was mein Freund und ich in dieser wunderbaren Gegend unternommen haben. 


Die Fahrt zum Kehlsteinhaus (oder auch das Eagle's Nest)
Das Kehlsteinhaus war einst ein Geschenk der Partei an Hitler. Mein Freund wollte sich also dieses geschichtliche Gebäude ansehen. Ich wollte wegen des fantastischen Ausblicks da rauf.
Also fuhren wir zum Obersalzberg und kauften uns die Tickets für die Auffahrt zum Kehlsteinhaus. Wir musste noch 20 Minuten warten, bis unser Bus losfuhr. Es ist wirklich eine Massenabfertigung. Alle zwanzig Minuten fahren fünf Busse hinauf. So viele Menschen auf einen Haufen. Wir wussten also schon, welche Menschenmassen uns auf dem Obersalzberg erwarten werden.


Nachdem wir mit dem Bus oben angekommen waren, fuhren wir mit dem traditionellen Aufzug 124 Meter in die Höhe, direkt in das Kehlsteinhaus. Den Aufzug erreicht man übrigens durch einen ebenfalls 124 Meter langen Tunel, der in den Berg hineinführt. Da drin war es übrigens richtig richtig kalt. Nehmt euch also definitiv was zum Drüberziehen mit, solltet ihr da mal hinfahren.
Oben angekommen konnten wir einen wahnsinnig beeindruckenden Ausblick genießen. Wirklich wunderschön.


Vom urpsrünglichen Kehlsteinhaus war nicht mehr viel zu sehen. Darin befindet sich jetzt eine Gaststätte. Hier haben wir übrigens richtig lecker gegessen. Ich bestelle mir zum ersten Mal im Leben Spinatknödel und war sooo begeistert. Die muss ich demnächst unbedingt mal selber kochen. Mein Freund hat sich ein Jägerschnitzel bestellt und für beide von uns gab es ein Radler.
Spinatknödel 11,50 Euro
Jägerschnitzel 13,90 Euro
Radler je 4,00 Euro
 Auch beim Fotografieren des Kehlsteinhauses hatten wir unsere Probleme, da überall Sonnenschirme aufgespannt waren und die Sicht echt etwas verdeckt hatten. Also haben wir es letztendlich gelassen und nor Fotos vom tollen Ausblick gemacht.


Danach sind wir nicht mehr mit dem Aufzug, sondern zu Fuß zu den Bussen gegangen. Das solltet ihr unbedingt machen. Denn auch hier kann man den Ausblick nochmals genießen und man sieht wundervolle Blumen und Schmetterlinge auf dem Weg nach unten.
Wer also einen wundervollen Blick über das Berchtesgadener Land genießen will, sollte definitiv hinauf fahren zum Kehlsteinhaus.
Kosten für einen Erwachsenen (Busauf- und -abfahrt, Aufzugfahrt): 16,10 Euro


Das Salzbergwerk 
Später an diesem Tag sind wir noch ins Salzbergwerk gefahren, welches uns von mehreren Bekannten empfohlen wurde. Leider durten wir hier keine Fotos machen. Der Ausflug hat sich aber definitiv gelohnt.
Zuerst wurden wir in Ganzkörperanzüge gesteckt. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie unsexy ich mich gefühlt habe, aber egal, es haben ja alle so ausgehen.
Danach ging es mit einer "Mini-Eisenbahn" in das Bergewerk hinein. Auch hier sollte man sich etwas wärmer anziehen. Man hat direkt gemerkt, wie es immer kälter wurde. Ich habe mit kurzer Hose und Top unter dem Anzug echt gefroren.
Danach haben wir durch einen Bergwerkarbeiter eine Führung bekommen. Diese war echt interessant und ansprechend gestaltet. Außerdem durfte man zweimal mit einer Rutsche in die Tiefe rutschen, wir konnten eine Schifffahrt auf dem Spiegelsee machen und wurden mit dem Aufzug wieder nach oben befördert.
Kosten für einen Erwachsenen: 16,50 Euro


Der Königssee - der Halt bei St. Bartholomä
Wir hatten glücklicherweise ein Hotel direkt am Königssee und konnten somit gleich früh morgens mit einem der ersten Schiffe über den Königssee fahren. Wir kauften uns ein Ticket bis zur Haltestelle "Salet", welche der letzte Stopp bei der Überquerung ist. Mit dem Ticket konnten wir auch bei St. Bartholomä aussteigen. Während der Fahrt wurde uns mit einer Trompete das Echo an der berühmten Echowand vorgeführt. Das war schon echt beeindruckend.
Danach sind wir bei der ersten Haltestelle "St. Bartholomä" ausgestiegen und haben uns die Wallfahrtskapelle angeschaut und den tollen Blick auf den Königssee genossen.


Da wir auch ein bisschen Wandern wollten, suchten wir uns den Weg zum Eisbach aus. Spontan haben wir uns dann dazu entschieden, noch bis zur Eiskapelle zu wandern. Diese liegt am Fuße der Watzmann Ostwand. Dabei handelt es sich um ein Schneefeld, welches Winter immer wieder aufgefüllt wird. Darunter fließt der Eisbach hindurch, wodurch die Höhle entsteht. Im Sommer sind die Durchgänge wesentlich größer, weil das Eis in der Höhle durch wärmere Temperaturen abschmilzt.


Da mein Freund recht zügig vorrangestiegen ist und der erste Teil echt steil bergauf ging, war ich total fertig, wurde aber immer weider mit wundervollen Ausblicken belohnt. Der Eisbach hat kristallklares Wasser und wir haben sogar daraus getrunken.
Irgendwann gab es keinen befestigten Wanderweg mehr und wir mussten über Steine, Felsen und Wasser klettern. So was hatten wir bisher ja wirklich noch nie gemacht, aber es war teils echt lustig, wenn auch anstrengend.


Auf dem oberen Bild könnt ihr also die Eiskapelle sehen. Reingegangen sind wir nicht, das war uns zu gefährlich. Denn wir wurden extra mehrmals auf Schildern vor herabfallenden Eisbrocken, wegen der Schmelze, gewarnt.
An der Eiskapelle war es übrigens eisig kalt. Nehmt euch eine Jacke mit, solltet ihr da mal raufwandern. Obwohl ich den ganzen Tag mit Top unterwegs war, habe ich hier meinen Pullover angezogen.
Insgesamt haben wir für diese Wanderung ca. 3 Stunden gebraucht. Der Aufstieg war aber ziemlich anstrengend und hat deshalb wesentlich länger gedauert, als der Abstieg. 


Historische Gaststätte St. Bartholomä
Danach haben wir uns bei der historischen Gaststätte St. Bartholomä im Biergarten eine Stärkung gegönnt. Ich habe mir einen leckeren bayerischen Wurstsalat bestellt. Den mag ich einfach zu gerne. Mein Freund hat sich für Käsespatzen entschieden, welche ihm auch richtig gut geschmeckt haben.  Dazu haben wir beide ein Radler getrunken.
Radler je 4,00 Euro
Wurstsalat 8,90 Euro
Käsespatzen 9,90 Euro


Unser Stopp bei Salet - Obersee und der höchste Wasserfall Deutschlands
Zurück auf dem Boot ging es weiter zum Halt "Salet". Ich wollte unbedingt noch zum höchsten Wasserfall Deutschland wandern. Also nochmals drei Stunden insgesamt. Mein Freund hatte so gar keine Lust mehr, weil wir an diesesm Tag auch noch vier Stunden nach Hause fahren mussten.
Also haben wir uns erst einmal dazu entschieden, zum Obersee zu wandern, was gerade mal zwanzig Minuten dauern sollte.


Die Wanderung war wirklich ohne irgendwelche Probleme und wir haben gerade mal fünfzehn Minuten bis zum See gebraucht. Aber wow, war der schön. Wirklich eines der schönsten Fleckchen Erde, die ich bisher gesehen habe. Das Wasser war sooo schön klar und teilweise richtig türkis. Und da es so ruhig war, haben sie die Berge im Wasser gespiegelt. Es war atemberaubend.


Nachdem wir den See dann etwas umrundet hatten, entschieden wir uns doch noch zur Wanderung zum Wasserfall. Definitiv die falsche Entescheidung meiner Meinung nach. Es folgte wieder ein sehr steiler Aufstieg und da meine Kräfte eh schon nachließen, habe ich ewig dafür gebraucht.


 
 
Mit hochroten Kopf und viel Schweiß bin ich dann endlich oben angekommen und den Wasserfall konnte man schon sehen. Wir sind weiter und weiter gegangen und mussten echt aufpassen in keinen Kuhfladen zu treten (hier laufen die Kühe überall frei rum und haben unsere Wege gekreuzt). Als dann direkt unterm Wasserfall eine echt steiler und unbefestigter Aufstieg bevorstand sind wir umgekehrt. Das war echt eine gute Entscheidung.


Also meiner Meinung nach müsste man definitiv nicht bis zum Wasserfall wandern. Am besten sieht man diesen eh, wenn man noch weiter weg davon ist. Danach kommt nichts interessantes mehr.
Außerdem hatte ich ein bisschen Bammel vor den ganzen Kühen, die teilweise als ganze Herde am Wegrand gestanden haben und wir direkt durch mussten.
Außerdem haben mich die ganzen Kuhfladen wirklich genervt. Überall auf dem Weg waren diese Tretmienen zu finden und man musste tierisch aufpassen, dass man nicht hineintritt.

Allerdings kann ich euch die Wanderung zum Obersee nur wärmstens empfehlen. Es ist nur schade, dass sooo viele Menschen da sind. Da kann man die Idylle leider nicht so ganz genießen. Trotzdem wird mir dieser Ausflug immer in Erinnerung bleiben, weil der See einfach atemberaubend schön ist.  Anschließend ging es mit dem Boot wieder zurück ins Dorf Königssee.
Kosten für einen Erwachsenen für die Schifffahrt: 17,50 Euro




Anchließend ging es leider auch schon wieder nach Hause. Das Berchtesgadener Land hat uns beiden wahnsinnig gut gefallen und ich kann nur jedem empfehlen, sich die wunderschöne Gegend mal anzusehen.

Wie hat euch mein Bericht und die Fotos gefallen?

Kommentare:

  1. oh mein gott wie wundervoll wie die location ist.
    ichwollte schon immer mal in die berge.
    ich bin dort aufgewachsen und lebe jetzt in der nähe von bergen
    schade aber auch :D

    alles Liebe deine AMELY ROSE

    AntwortenLöschen
  2. Wow, da hattet ihr wirklich einen tollen Urlaub. Bei vielen Bildern glaubt man gar nicht, dass es in Deutschland ist. Es gibt hier wirklich so viele schöne Ecken. Ich beneide dich schon ein bisschen ;)
    Allerliebst <3

    AntwortenLöschen
  3. Toller Bericht und die fotos sind auch mega! die vom see mit den bergen *schmacht* mag solche grün blauen farben so gerne :)

    wir haben vor 2 jahren auch mit ein bisschen wanderurlaub angefangen und hatten da auch echt spaß!

    AntwortenLöschen
  4. Wow! Die Bilder sind sehr schön. Was ihr für tolle Sachen gesehen habt. Atemberaubend schön!

    AntwortenLöschen
  5. Bei so schönen Bildern hätte ich mich auch nicht entscheiden können. Dort ist es ja traumhaft schön, muss ich sagen. *-* Im Herbst ist es dort sicher auch wunderschön. :)

    Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

    AntwortenLöschen
  6. Wonderful blog! I love and i follow your blog, please follow me too
    http://alamodenatine.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  7. Das sieht ja nach einem Wunderschönen Ausflug aus, sehr schöne Bilder und tolle Orte.

    Lg Jasmin

    AntwortenLöschen
  8. Ich kann verstehen dass du dich bei all den schönen Bildern nicht auf weniger beschränken konntest, es wäre auch sehr schade gewesen :) Tolle Eindrücke!
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
  9. die bilder sind wuuuunderschön! tatsächlich hat mir erst anfang juni eine freundin erzählt, dass sie dort wandern geht und da bin ich erst darauf gekommen, WIE SCHÖN die gegend ist! seitdem steht das berchtesgadener land auch ganz weit oben auf meiner travellist :) liebe grüße, Blonde bunana

    AntwortenLöschen
  10. Wow! Beeindruckend schöne Fotos! :)

    XX,

    www.ChristinaKey.com

    AntwortenLöschen
  11. Wow! Was für unglaublich schöne Bilder, irgendwie hatte ich es nie auf den Plan, das es dort so schön ist :)

    AntwortenLöschen
  12. Das sind ja richtig tolle Bilder geworden :) Die Landschaft gefällt mir super gut :)

    Liebe Grüße, Anna
    von https://whereanna.com/

    AntwortenLöschen
  13. Wuunderschön!
    Ich hole dann mal Rucksack und Wanderschuhe. ;-)))
    Liebe Grüße von Heike

    AntwortenLöschen
  14. Was für schöne Fotos! Es ist einfach so schön dort. Wir sind auch etwas näher zum Wasserfall gelaufen in der Hoffnung wir finden die "Eintreffstelle". Aber leider enttäuscht. Trotzdem eine wunderschöne Landschaft!
    Liebe Grüße Lisa♥
    lisaslovelyworld

    AntwortenLöschen
  15. WOW, die location ist ja der Wahnsinn :DDD
    ich muss unbedingt mal dort hin, aber aus der Schweiz leider eine recht weite Strecke, kennst du vielleicht gute Hotels in der nähe in der Hunde erlaubt sind?
    Toller blog <3

    Liebe Grüsse
    Travelyouhappy

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und beantworte gerne euere Fragen!