Montag, 15. Juni 2015

Amsterdam: Rückblick und ein paar Tipps

Hallo meine Lieben,

ich bin wieder zurück. Nicht nur aus Amsterdam, sondern auch, was das Bloggen angeht. Das hoffe ich zumindest. Denn gesundheitlich bin ich leider schon wieder angeschlagen. Ich denke, dass es mich in Amsterdam erwischt hat. Da war nämlich die ersten zwei Tage wirklich ungemütliches Wetter. Es war zwar nur ein bisschen bewölkt und die Sonne kam immer wieder durch, aber der Wind hat ganz ganz kalt gepfiffen.

Da meine Freundin und ich nicht auf schlechtes Wetter gefasst waren und auch nur sehr wenig Klamotten eingepackt hatten (wir wollten ja viel shoppen), war ich nicht passend ausgerüstet und musste mich noch einen Schal kaufen. Geshoppt haben wir übrigens echt viel. Hier kann ich euch gleich mal die Kalverstraat und Nieuwendijk empfehlen. Das sind absolute Shoppingstraßen.



Was mir an Amsterdam natürlich wahnsinnig gut gefallen hat, waren die ganzen künstlich angelegten Grachten. Diese findet man in dieser Stadt überall und die liefern tolle Fotomotive. Auch die ganzen Boote und vor allem Hausboote sehen echt süß aus. Nicht dass ich auf einem wohnen wollen würde, aber gefallen haben mir die sehr gut.


Außerdem fand ich diese hohen Häuser so schön. So etwas sieht man bei uns halt einfach gar nicht. Da die Steuern damals nach Breite der Häuser berechnet wurden, baute man sie einfach schmäler, dafür aber um so höher. 


Ich wusste zwar, dass es in Amsterdam viele Fahrräder und Fahrradfahrer gibt, aber so viele? Hier mus sman nicht aufpassen, dass man von einem Auto zusammen gefahren wird, sondern eher, dass einen kein Fahrradfahrer über den Haufen fährt. Nach ein paar Tagen gewöhnt man sich aber auch daran. Man muss halt einfach aufpassen und darauf Rücksicht nehmen. Man kann sich auch gerne ein Fahrrad mieten (Touristen bekommen übrigens Signalfarben wie grün, gelb oder rot, damit sie auffallen), aber mir war das zu gefährlich. Ich kenne die Regeln nicht und mir war das zu viel Fahrradverkehr.


Diese Schlossbalken haben wir zufällig beim Spazierengehen entdeckt. Ist man nicht so typisch, wie die Brückengeländer, die man sonst immer sieht.


Natürlich waren wir auch im Prostitutionsmuseum "Red Light Secrets", welches sich direkt im Rotlichtviertel der Stadt befindet. Ich muss sagen, dass es schon ein bisschen komisch war, diese Frauen in den Fenstern zu sehen. Jedenfalls konnte man sich in diesem Museum auch einmal in so ein Fenster setzen. Außerdem konnte man interessante Geschichten der Frauen lesen. Dieses Museum kann ich euch weiterempfehlen, falls ihr mal nach Amsterdam kommt. 


Die "Condomerie" fand ich auch ganz lustig. Hier gab es nicht nur Kondome in den verschiedensten Größen, sondern auch mit verschiedenen Enden. So fand man auf einem den Eifelturm und auf einem anderen eine Katze. Wirklich interessant. Vielleicht finden das auch manche eine witzige Idee als Mitbringsel.


Hier seht ihr einmal den Blick von "unten". Wir haben an einer Grachtenfahrt teilgenommen von "Tours & Travel". Es war schön, dass die Tour auch in Deutsch abgehalten wurde. Bei der Fahrt konnte man einige Infos sammeln und schöne Fotos schießen.


Durch den Tipp meiner "Schwägerin" wussten wir, dass  man von der Bibliothek beim Bahnhof einen tollen Blick über Amsterdam hat. Da gibt es nämlich eine kleine Plattform, von der man die Fotos schießen kann. Der Eintritt ist übrigens kostenlos. Und ja, der Ausblick war richtig super.


Was ich euch auch noch absolut empfehlen möchte, sind die "Free Tours". Hier könnt ihr an einer "kostenlosen" Stadtführung teilnehmen. Warum das kostenlos in Anführungsstrichen steht? Ihr könnt danach so viel Geld zahlen, wie ihr wollt (evtl. auch gar nichts). Wir waren von der Stadtführung, welche insgesamt 2,5 Stunden gedauert hat, absolut begeistert, obwohl sie auf Englisch war. Kate haben wir supergut verstanden. Wenn ihr teilnehmen wollt, dann geht einfach mal auf den Dam (eig. der Hauptplatz in Amsterdam) und achtet auf die orange-roten Schirme. Da könnt ihr euch dann ganz einfach anmelden.

Wir haben dann auch noch an der "red light district tour" mitgemacht. Auch diese wurde in Englisch abgehalten, war aber sehr gut verständlich und wahnsinnig interessant. Diese hat übrigens 14,50 Euro gekostet.

Die beiden Touren empfehle ich euch wärmstens weiter. Die waren absolut spitze und superinteressant.

Die nächsten Tage werde ich euch dann noch mein Food Diary aus Amsterdam und zwei Outfits zeigen.


Kommentare:

  1. Ui deine Fotos sind echt schön und es freut mich, dass du ein paar erholsame Tage hattest! :)
    Ich will auch noch unbedingt mal nach Amsterdam und da kommen mir deine Tipps echt gelegen ;) Die Condomerie ist
    ja echt witzig und der Tipp mit den "Free Tours" werde ich auch beherzigen ;D
    Und so eine Rotlicht-Viertel-Tour klingt zwar interessant, aber ist das nicht bissle sehr touristisch? Kann mir
    da eig nichts drunter vorstellen Oo
    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also man bleibt bei der Rotlichttour jetzt nicht gerade vor den Fenstern stehen und starrt die Frauen an. Man bekommt verschiedene Clubs und Bars gezeigt, außerdem wird einem ein bisschen allgemein über die Geschichte der Prostitution in Amsterdam erzählt. Über Sicherheitsvorkehrungen werden erklärt und ein paar Allgemeines. Also ich fands super interessant.

      Löschen
    2. Ui das klingt schon spannend... Hm naja, jetzt erstmal des Semester zuende überstehen ;)

      Löschen
  2. Ich war auch schon mal in Amsterdam und habe dort auch eine Grachtenfahrt gemacht, wirklich klasse damit mal zu fahren, man sieht einfach so viel. Schöner Post und tolle Fotos :)
    Liebe Grüße ♥
    iivorybeauty

    AntwortenLöschen
  3. Da hatte ihr ja eine lustige und interessante Zeit. :) Ich finde, dass Amsterdam eine sehr schöne Stadt ist und du bestätigst das wieder. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  4. Das Rotlichtmuseum fand ich auch sehr interessant! Amsterdam ist so schön :)

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Eindrücke. Ich habe Amsterdam noch nie besucht...

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank für deinen Bericht und die tollen Eindrücke! Amsterdam steht auch ganz oben auf meiner Reiseliste :)

    Liebe Grüße
    Ramona

    AntwortenLöschen
  7. Ist gar nicht so lange her, da waren wir auch in Amsterdem! Ich muss sagen, dass es eine der schönsten Städte in Europa ist. Die tollen Grachten sind einfach ein Traum! Merci für die tollen Bilder! <3

    Liebst, Colli

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schöne Eindrücke! :) Vielleicht bin ich auch bald in Amsterdam, hihi :)

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar und beantworte gerne euere Fragen!